Pressemeldungen

12.08.16 10:51

Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen

 

Geringer energetischer Aufwand

sup.- Ob Kita, Schule oder zu Hause – die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen sind heute durchweg von Aktivitäten geprägt, die im Sitzen ausgeführt werden: lernen, lesen, essen, fernsehen, Computer spielen oder im Internet chatten. Der energetische Aufwand ist dabei sehr gering. Entsprechend ist die Energiebilanz bei vielen Kids unausgeglichen, wodurch u. a. das Risiko für Übergewicht erhöht wird. Laut Informationen der Plattform Ernährung und Bewegung (peb) liegt der Energieverbrauch bei sitzenden Tätigkeiten unter 1,5 MET (metabolisches Äquivalent). Ein MET bezeichnet einen Kalorienverbrauch von einer kcal je kg Körpergewicht pro Stunde und entspricht damit in etwa dem Ruheumsatz des Körpers. Zum Vergleich: Bei leichtintensiver körperlicher Aktivität wie Stehen oder langsamen Gehen beträgt der Energieverbrauch zwischen 1,5 bis 3 MET, bei moderatintensiven Beschäftigungen wie mäßigem Joggen oder Fahrrad fahren zwischen 3 bis 6 MET und bei hochintensivem Bewegungsniveau wie z. B. Fußball spielen und sonstigen Laufsportarten mehr als 6 MET.

Die europäische HELENA Studie hat gezeigt, dass die Sitzzeiten mit zunehmendem Alter steigen. Während Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren durchschnittlich sechs Stunden täglich im Sitzen verbringen, sind es bei den 12- bis 17-Jährigen bereits ca. neun Stunden, das entspricht rund 70 Prozent ihrer Wachzeit. Der vorwiegend sitzende Lebensstil von Kids begünstigt nicht nur einen insgesamt zu bewegungsarmen Alltag. Untersuchungen zufolge ist er zudem ein eigenständiger gesundheitlicher Risikofaktor, der selbst dann nicht kompensiert werden kann, wenn Kinder wenigstens 60 Minuten täglich moderater bis intensiver körperlicher Aktivität nachkommen. Diese Mindest-Anforderung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erfüllen allerdings nur noch weniger als die Hälfte der Minderjährigen. Deshalb gehört es heute zu den wesentlichen Erziehungsaufgaben von Eltern, sowohl für einen bewegungsfreudigen Alltag bei ihren Sprösslingen zu sorgen als auch für eine Reduzierung und Unterbrechung von Sitzzeiten (wenigsten alle 20 Minuten aufstehen und umhergehen). Anregungen für einen gesunden Lebensstil mit altersadäquatem Bewegungsniveau und ausgewogener, abwechslungsreicher Ernährung ohne einseitige Verbote bietet z. B. das von peb empfohlene Ratgeber-Portal www.komm-in-schwung.de.

Grafik: komm-in-schwung.de


Komm‘ in Schwung

Movies